Mali Losinj (Kroatien)

Details

Schwimmen im glasklaren Wasser und vom Boot ins Wasser springen: Das können wir im Sommer an der kroatischen Adria. Wir fahren für zwei Wochen auf die Insel Losinj. Unser Campingplatz grenzt direkt ans Mittelmeer. Eine kleine Bucht mit absolut klarem Wasser lädt zum Baden ein. Die kleine malerische Hafenstadt Mali ist zu Fuß erreichbar.


Wir genießen Sonne und Meer, erleben Gemeinschaft in einer kleinen Gruppe junger Menschen, machen eine Bootstour, können im klaren Wasser schnorcheln, Volleyball spielen, feiern gemeinsam Gottesdienst und kommen miteinander ins Gespräch über die wichtigen Dinge des Lebens und Glaubens. Sport und Spiel gehören ebenso zum Programm wie kreative Angebote und Zeit für freie Gestaltung.

Weitere Infos bei Astrid Möller

Camping in Mali Losinj (Kroatien)

  • Vom 14. bis 26. Juli 2019
  • Für junge Menschen von 14 bis 17 Jahren
  • Der Teilnahmebeitrag beträgt 499 Euro (nicht LDK 549 Euro) für Frühbucher bis zum 31.01.2019: 479 Euro (nicht LDK 529 Euro)
  • Anzahlung: 100 Euro
  • Anmeldeschluss ist der 01. Mai 2019
   

Nächste Termine  

Jul
1

10:00 01.Jul.2019 - 17:00 04.Jul.2019

Jul
14

14.Jul.2019 - 26.Jul.2019

Aug
5

05.Aug.2019 - 09.Aug.2019

Aug
14

14.Aug.2019 19:00 - 21:00

Aug
24

24.Aug.2019

   

Andacht  

  • Warum werde ich nicht satt

    Dies ist keine "fertige" (ausformulierte) Andacht, vielmehr beschreibe ich in Stichworten Gedankengang und Schlussfolgerungen. Ich hoffe ihr könnt eine für euch passende Andacht damit halten.

    Texte Haggai 1 und Micha 6
    1) Sprichworte an Tafel schreiben: Geld allein macht nicht glücklich…Geld kann man nicht essen…das letzte Hemd hat keine Taschen…mit Geld kann man kein Leben kaufen
    2) Einstieg: Lied „Warum werde ich nicht satt“ von den Toten Hosen
    3) Andacht
    - Kennt ihr das Gefühl von Campino?
    - Wir arbeiten auf etwas hin, freuen uns und dann ist es doch nicht so toll…
    - Jeder hat Ziele, Pläne etc. (Haus, Geld, Macht, gute Noten…)
    - Wir kriegen nie genug (vom Leben) -> Christian Stürmer beschäftigt viele Menschen
    - Das Streben nach etwas ist gut!! Das Gegenteil (couchpotato) bedeutet „TOD“
    - Gott hat uns dieses Streben geschenkt
    - Frage trotzdem: Kann ich denn nie genug kriegen??
    - Erscheint mir wie ein Fluch… Unzufriedenheit
    - Und tatsächlich: So war das eigentlich nicht geplant
    - Problem: Wir streben nach egoistischen Zielen und das wollte Gott nicht
    - Wie bei den Sprichworten: Was wir sammeln, nützt uns letztlich nichts…
    - Wir brauchen etwas anderes
    - Gott gibt die Antwort: Baut meinen Tempel!
    - Das soll heißen: Vergesst mich nicht, kümmert euch um mich
    - Das soll nicht heißen, dass ihr morgen die Kirche streichen sollt
    - Sondern: Bechäftigt euch mit Gott und setzt eure Prioritäten richtig!
    4) Spiele: Wettessen, Postkarten-Suchspiel mit Zitaten, Obstsalat

    Rebekka Haas

   
© Evangelische Jugend im Dekanat an der Dill