Sommercamping Platja d'Aro (Spanien) 2018

Details

 

Schon mal bei Sonnenaufgang ins Mittelmeer gesprungen, am Strand gefrühstückt oder mitten ind er Stadt unter Haien spaziert?

Beim Sommercamping in Platja d'Aro ist das möglich. Ein spannendes und abwechslungsreiches Programm erwartet dich und deine Freunde. An der Costa Brava genießen wir Sonne, Stand und Meer. Wir besuchen Barcelona mit Ramblas, Sagrada Familia, Wasserspielen und Camp Nou.

Wir erleben Gemeinschaft, feiern gemeinsam Gottesdienst und stellen uns spannenden Fragen des Lebens und Glaubens. Sport und Spiel gehören ebenso zum Programm wie kreative Angebote und Zeit zur freien Gestaltung.

Weitere Infos bei Astrid Möller

Camping in Platja d'Aro (Spanien)

  • Vom 05. bis 17. Juli 2018
  • Für junge Menschen von 14 bis 17 Jahren
  • Der Teilnahmebeitrag beträgt 499,- Euro (nicht LDK 549,- Euro) für Frühbucher bis zum 31.01.2018: 479,- Euro (nicht LDK 529,- Euro)
  • Anzahlung: 100 Euro
  • Anmeldeschluss ist der 01. Mai 2018
   

Nächste Termine  

Jun
25

25.Jun.2018 10:00 - 10:30

Jul
5

05.Jul.2018 - 17.Jul.2018

Jul
30

30.Jul.2018 - 03.Aug.2018

Aug
24

24.Aug.2018 19:30 - 20:00

Aug
25

25.Aug.2018 16:00 - 16:30

   

Andacht  

  • Gewalt und Weihnachten?

    Dies ist keine "fertige" (ausformulierte) Andacht, vielmehr beschreibe ich in Stichworten Gedankengang und Schlussfolgerungen. Ich hoffe ihr könnt eine für euch passende Andacht damit halten. 

    1) Das Gedicht „Advent, Advent“ von Loriot

    2) Frage: Was ist euch aufgefallen? Was hat euch vielleicht gestört?
    3) Passt ein Mord etwa nicht zu Weihnachten?
    4) Film-Titel aus Fernsehzeitschrift vorlesen, die an Weihnachten laufen und in denen es um Gewalt geht (sind überraschend viele)
    5) Frage: Habt ihr euch schon mal gewundert, warum sowas an Weihnachten läuft?
    6) Ist Weihnachten ein Fest der Ruhe, Liebe etc.?
    7) Wie war das denn damals? Eher nicht romantisch…sogar ziemlich stressig (Herodes, Gewalt, Verfolgung) vgl. Lukas 2, 1-20 eventuell vorlesen, wenn die Teens nicht von selbst drauf kommen, wie die Situation damals war
    8) Lasst euch Weihnachten nicht kaputt machen!!!
    9) Klar, das Gedicht ist übertrieben, aber die Leute stumpfen ja auch immer mehr ab
    10) Macht danach nicht weiter wie vorher! (nicht wie im Gedicht)

    Rebekka Haas

   
© Evangelische Jugend im Dekanat an der Dill