Die Perfekte Minute

Details

(Zur folgenden Predigt gehört der Titel "Gewinnen" von Cassandra Steen, der mit einer Diashow, Video oder Live Performance vorab eingespielt wird.)

Du kannst nur gewinnen. Ich glaube genau so stelle ich mir die perfekte Minute vor. Eine große Herausforderung und eine große Belohnung stehen bevor. Eigentlich ist diese Herausforderung eine Nummer zu groß. Eigentlich habe ich Zweifel daran, dass es klappen könnte. Selbst meine Familie und Freunde drücken mir zwar die Daumen, aber rechnen damit, dass sie mich danach trösten müssen. Ich gebe alles was ich hab und dann passiert sie: die perfekte Minute. Ein perfekter Moment in dem einfach mal alles zu gelingen scheint.  Was für ein Gefühl, wenn dieser Moment gekommen ist: Bestanden, obwohl ich nicht weiß wie; Bestzeit, trotz Gegenwind; Applaus auch von den hintersten Reihen und ein bewundernder Blick in den Augen der Freunde.

Ich habe mir überlegt mit Euch ein kleines Quiz zu veranstalten. Ich nenne Euch ein paar Namen von berühmten Persönlichkeiten und wer von Euch weiß was ihre oder seine perfekte Minute war steht auf. Dorian und Rebecca suchen sich dann aus den stehenden einen aus der uns dann die perfekte Minute nennt. Fangen wir mit einem einfachen Beispiel an, damit ihr Euch etwas darunter vorstellen könnt: Mario Götze (Tor im WM-Finale), Angela Merkel (Wiederwahl zu Kanzlerin), Kate Middleton (Princes of Wales durch Heirat mit Prinz William, Geburt von Sohn Georg), Ivy Quainoo (The Voice of Germany 2012),…

Man könnte diese Liste noch deutlich verlängern… 

Was haben diese perfekten Minuten gemeinsam? - Der Mensch, der sie erlebt, hat sich für diese Minute eingesetzt. Da ist eine Menge Einsatz wichtig. Götze trainiert täglich, Angela Merkel hatte eine lange Karriere in der Politik hinter sich, Kate Middleton büffelte Jahre lang auf einer Eliteschule um dort Menschen wie Prinz William kennen zu lernen, Ivy Quainoo musste ihr Talent in mehreren Ausscheidungsrunden beweisen, bis sie die erste Voice of Germany Staffel gewann. Doch all diese Mühe. Alle Energie, die sie hinein gesteckt haben reicht alleine nicht. Unsere Persönlichkeiten brauchten noch etwas von außen, damit sie ihre perfekte Minute erleben konnten.

Mario Götze musste eingewechselt werden und ohne die Flanke von Schürrle…

Angela Merkel wurde in den ersten Jahren von Helmut Kohl gefördert und an die richtigen Positionen gesetzt. Andere, die selber hätten kandidieren können, machten in entscheidenden Momenten Fehler…

Kate Middleton musste ja trotzdem erst einmal Prinz William begegnen…

Ivy Quainoo brauchte the Boss Hoss und die Zustimmung des Publikums, die aus dem Talent eine Siegerin machten.

Unsere Beispielhelden sind durch ihre perfekten Minuten bekannt. Die einen über einen langen Zeitraum, andere nur für einen Moment. Die perfekte Minute an sich sichert noch keine Sorgenfreie Zukunft. Im nächsten Wettbewerb warten neue Herausforderungen, die Verantwortung die ich gewinne sorgt dafür, dass ich mich nun noch mehr einsetzen muss. Und manchmal kann ich alles viel besser machen als beim ersten Mal, doch die perfekte Minute bleibt aus.

Es gibt glaube ich mehr als eine perfekte Minute im Leben. So kleine und große perfekte Momente. Geld liegt auf der Straße, man hat sich lange überlegt wie man den nun den oder die andere fragt – und dann sagt er oder sie direkt: ja, oder man hat viel geübt und sich gut auf die Arbeit vorbereitet und alles klappt. In der Geschichte Gottes mit uns Menschen gibt es auch immer wieder große und kleine perfekte Minuten.

Das fängt für mich schon früh an. Gott sieht sich seine Schöpfung und den Menschen an und sagt einfach: gut. Das ist sehr gut. Richtig cool findet er den Menschen. Indem kann er sich selber sehen – die Bibel schreibt da was von Ebenbild. Also in den Menschen begegnet uns immer auch ein Stück weit Gott. Und das ist gut.

Leider geht die Geschichte nicht gut weiter. Die Geschichte mit der Frucht im Paradies, Sintflut und der ganze Kram. Es geht zwar gut los, aber nach der perfekten Minute kamen einige, die nicht so perfekt waren.

Doch Gott hat wieder so einen genialen Moment. Er spricht den Abraham an. Du, Abraham mit dir starte ich noch einmal neu mit den Menschen durch. Ich will dich segnen und durch dich sollen alle anderen Menschen gesegnet werden. Ich bin mir sicher, selbst wenn Gott sagen würde: die Minute war ganz nett. Für Abraham war es bestimmt die perfekte Minute. 

Doch auch die Geschichte mit dem auserwählten Volk läuft nicht so perfekt, wie man es sich hätte wünschen können. Nach Abraham geht es immer wieder aufwärts und abwärts in der Beziehung zwischen Gott und seinen Menschen. So das es einen neuen perfekten Moment in dieser Geschichte braucht:

Dieser Moment scheint allen Evangelisten in der Bibel besonders wichtig. Denn er wird gleich vier Mal beschrieben. Matthäus, Markus, Lukas und Johannes schreiben: Jesus geht zu Johannes und lässt sich taufen. Und dann tut sich der Himmel auf und Gott sagt, das ist mein lieber Sohn. Das ist für mich DIE perfekte Minute. Es dauert nur einen Moment. Doch für alle, die dabei waren, verändert sich das Leben. Jesus beginnt danach durchs Land zu ziehen und von der Liebe Gottes zu erzählen. Johannes sagt seinen Jüngern, dass sie jetzt besser Jesus folgen sollen. Und Gott wirkt für alle sichtbar jetzt in Jesus.

So sollte eine perfekte Minute sein: für alle Beteiligten etwas Besonderes und danach hat sich das Leben für alle zum Guten verändert. Paulus erkennt später: Das der Glaube an diesen Jesus uns zu Gottes Kindern macht. Das ist der Grund warum wir uns als Christen taufen lassen können. Wir stehen im Glauben an der Stelle wo Jesus stand und dürfen den gleichen Moment erleben.

Gott sagt zu Dir: Du bist mein geliebtes Kind. Und da man eine solch perfekte Minute nicht früh genug haben kann, werden viele schon zu einem Zeitpunkt getauft an dem sie noch nicht glauben können, wie ihnen geschieht. Dafür gibt es diese Zeit in der ihr Euch jetzt befindet. Gott hat zu dir gesagt, du bist mein geliebtes Kind. Was das heißt und wie sich dadurch euer Leben verändert, das ist es worum es in der Konfirmandenzeit geht. 

Die meisten von euch haben diese perfekte Minute mit Gott schon erlebt. Seid euch sicher, als sein geliebtes Kind seid ihr Ihm nicht egal. Was auch immer ihr gerade durchmacht, er ist dabei und sein Wort du bist mein geliebtes Kind gilt dir auch heute. Ihr werdet am Ende eurer Konfirmandenzeit gefragt werden ob ihr das für Euch annehmen wollt, das Ja das ihr selber dazu sagen dürft ist quasi die Wiederholung dieser perfekten Minute. Und denjenigen, die sich im Rahmen ihrer Konfirmandenzeit taufen lassen, denen wünsche ich eine perfekte Minute in der ihr Gottes Liebe zu euch spürt. 

Gott begleite Euch in seiner Liebe durch die perfekten und die weniger perfekten Minuten. Amen

   

Nächste Termine  

Mär
4

04.Mär.2020 19:00 - 21:00

Mär
7

07.Mär.2020 09:30 - 17:30

Mär
7

07.Mär.2020 18:00 - 20:00

Mär
14

14.Mär.2020 09:30 - 12:00

Mär
20

20.Mär.2020 19:00 - 21:00

   

Andacht  

  • Warum werde ich nicht satt

    Dies ist keine "fertige" (ausformulierte) Andacht, vielmehr beschreibe ich in Stichworten Gedankengang und Schlussfolgerungen. Ich hoffe ihr könnt eine für euch passende Andacht damit halten.

    Texte Haggai 1 und Micha 6
    1) Sprichworte an Tafel schreiben: Geld allein macht nicht glücklich…Geld kann man nicht essen…das letzte Hemd hat keine Taschen…mit Geld kann man kein Leben kaufen
    2) Einstieg: Lied „Warum werde ich nicht satt“ von den Toten Hosen
    3) Andacht
    - Kennt ihr das Gefühl von Campino?
    - Wir arbeiten auf etwas hin, freuen uns und dann ist es doch nicht so toll…
    - Jeder hat Ziele, Pläne etc. (Haus, Geld, Macht, gute Noten…)
    - Wir kriegen nie genug (vom Leben) -> Christian Stürmer beschäftigt viele Menschen
    - Das Streben nach etwas ist gut!! Das Gegenteil (couchpotato) bedeutet „TOD“
    - Gott hat uns dieses Streben geschenkt
    - Frage trotzdem: Kann ich denn nie genug kriegen??
    - Erscheint mir wie ein Fluch… Unzufriedenheit
    - Und tatsächlich: So war das eigentlich nicht geplant
    - Problem: Wir streben nach egoistischen Zielen und das wollte Gott nicht
    - Wie bei den Sprichworten: Was wir sammeln, nützt uns letztlich nichts…
    - Wir brauchen etwas anderes
    - Gott gibt die Antwort: Baut meinen Tempel!
    - Das soll heißen: Vergesst mich nicht, kümmert euch um mich
    - Das soll nicht heißen, dass ihr morgen die Kirche streichen sollt
    - Sondern: Bechäftigt euch mit Gott und setzt eure Prioritäten richtig!
    4) Spiele: Wettessen, Postkarten-Suchspiel mit Zitaten, Obstsalat

    Rebekka Haas

   

Kindergottesdienst  

Ein-/Austragen für die Mailingliste kindergottesdienst@ev-dill.de

Auf dieser Homepage-Seite können Sie sich in die Mailingliste kindergottesdienst@ev-dill.de eintragen bzw. von dieser Mailingliste austragen.


Ja, ich möchte mich auf die Mailingliste kindergottesdienst@ev-dill.de eintragen.
Bitte streichen Sie mich wieder von der Mailingliste kindergottesdienst@ev-dill.de
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Wiederholen Sie die eingegebene E-Mail-Adresse:


   
© Evangelische Jugend im Dekanat an der Dill