Geschäftsordnung der Jugendvertretung im Dekanat

Details

§ 1     Für die Jugendarbeit des Dekanats gilt die KJO der EKHN in ihrer jeweils gültigen Fassung. Abweichende Verfahren regelt diese Geschäftsordnung.

§ 2     Die Evangelische Dekanatsjugendvertretung (EDJV)

Zusammensetzung

  1. Der Vollversammlung EDJV gehören als Mitglieder an: alle Jugendlichen, jungen Erwachsenen, Mitarbeitenden in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Ev. Dekanat Dillenburg und Vertreter des Dekanatssynodalvorstandes, die der Einladung folgend zur Vollversammlung erschienen sind.
  2. Der Vorstand der EDJV wird für jeweils 3 Jahre gewählt. Bei einem vorzeitigen Ausscheiden eines Mitgliedes erfolgt die Nachwahl für den Rest der Wahlperiode.
  3. Die Mehrheit der Vorstandesmitglieder darf zum Zeitpunkt ihrer Wahl noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet haben.
  4. Frauen und Männer sollen paritätisch vertreten sein.

§ 3    Aufgaben der EDJV

  1. Die EDJV nimmt gemäß § 6 KJO die Aufgaben der evangelischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Dekanatsbereich wahr.
  2. Sie befasst sich mit allen Angelegenheiten der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf Dekanatsebene.
  3. Sie berät die Dekanatssynode und den Dekanatssynodalvorstand in den Fragen der Kinder- und Jugendarbeit. Die Vollversammlung schlägt dafür dem Dekanatssynodalvorstand eine Vertreter*in zur Berufung in die Dekanatssynode vor.
  4. Sie trifft in den Vollversammlungen Grundsatzentscheidungen für die laufende Arbeit mit Kinder- und Jugendlichen in der Evangelischen Jugend im Dekanat, delegiert Planung und Koordination an den Vorstand.
  5. Sie trifft in den Vollversammlungen Grundsatzentscheidungen zur Begleitung der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Evangelischen Jugend im Dekanat und unterstützt die Arbeit der Dekanatsjugendreferentin/ des Dekanatsjugendreferenten und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gemeindepädagogischen Dienstes, sofern es die Kinder- und Jugendarbeit betrifft. Sie delegiert die konkrete Planung und Koordination an den Vorstand.
  6. Sie macht in den Vollversammlungen Vorschläge zu den Sachmitteln im Dienst an der Jugend bei der Aufstellung des Dekanatshaushaltes. Sie verwaltet vertreten durch den Vorstand und seinen Geschäftsführer selbstständig die von der Dekanatssynode für die Kinder- und Jugendarbeit bereitgestellten Sachmittel. Zahlungsanweisungen erfolgen über den Dekanatssynodalvorstand.
  7. Sie wirkt durch den Vorstand beratend mit bei der Anstellung der Dekanatsjugendreferentin/ des Dekanatsjugendreferenten, und bei der Wahl der Dekanatsjugendpfarrerin/ des Dekanatsjugendpfarrers.
  8. Die EDJV wählt in den Vollversammlungen aus ihren Reihen Vertreterinnen/ Vertreter in die Vollversammlung des Verbandes der Evangelischen Jugend in Hessen und Nassau (EJHN)
  9. Sie arbeitet mit andern Trägern der Jugendhilfe (z.B. CVJM, EC, VCP, Bezirksjugendring Dill e.V.) zusammen.
  10. Sie arbeitet mit den Jugendvertretungen anderer Dekanate zusammen.
  11. Sie nimmt gegebenenfalls Stellung zu kirchlichen und politischen Fragen der Jugendhilfe.

§ 4    Arbeitsweise der EDJV

  1. Die Dekanatsjugendpfarrerin/ der Dekanatsjugendpfarrer oder eine von ihr/ ihm beauftragte Person lädt zur konstituierenden, ersten Sitzung ein.
  2. Die Vollversammlung wählt aus ihrer Mitte, in geheimer Wahl und mit einfacher Mehrheit, eine Vorsitzende/ einen Vorsitzenden und eine Stellvertreterin/ einen Stellvertreter. Diese bilden gemeinsam mit der Dekanatsjugendpfarrerin/ dem Dekanatsjugendpfarrer, der Dekanatsjugendreferentin/ dem Dekanatsjugendreferenten, den Vertretern in der EJHN und bis zu 5 weiteren gewählten Personen aus der EDJV den Vorstand. Die Dekanatsjugendreferentin/ der Dekanatsjugendreferent übernimmt die Geschäftsführung.
  3. Die Vollversammlung tagt mindestens zweimal im Jahr. Die/ der Vorsitzende lädt nach Absprache mit der Geschäftsführung die EDJV mindestens 10 Tage vorher unter Bekanntgabe der Tagesordnung ein.
  4. Die Vollversammlung ist nach einer ordnungsgemäßen Einladung beschlussfähig.
  5. Alle Mitglieder der Vollversammlung sind stimmberechtigt.
  6. Der Vorstand der Ev. Jugend tagt mindestens viermal im Jahr.
  7. Während der Amtsperiode des Vorstandes fährt dieser mindestens einmal in Klausur.


§ 5    Änderungen

  1. Die Vollversammlung kann diese Geschäftsordnung mit 2/3 Mehrheit ändern.

Diese Geschäftsordnung ist Ergebnis der Vollversammlung vom 15. Februar 2014

Vorstand der Jugendvertretung

Details

Am 27. Februar 2010 wurde in der Vollversammlung ein neuer Vorstand gewählt.

von links:

Sascha Schwunk

Lara Kim Seelhof

Carolin Schwehn

Vorsitzende Jana Beecht

Mirjam Pulverich

DJR Michael Reschke

Stellvertretende Vorsitzende Cosima Scholl

bilden den neuen Vorstand der Evangelischen Jugend im Dekanat Dillenburg.

 

Seit der Synode am 3. Oktober 2010 gibt es eine Dekanatsjugendpfarrerin: Pfarrvikarin Sonja Oppermann aus Sechshelden.

In der Vollversammlung am 27. Februar 2012 wurde Jana Beecht einstimmig zur Vorsitzenden gewählt. Mirjam Pulverich hatte aus beruflichen Gründen den Vorsitz abgegeben und steht dem Vorstand weiterhin als Beratendes Mitglied zur Seite. Neu in den Vorstand berufen wurde Julian Henrich. In der Vollversammlung vom 15. September 2012 wurde Cosima Scholl zur Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

 

Weiterlesen: Vorstand der Jugendvertretung

Weitere Beiträge...

  1. Leitbild
   

Nächste Termine  

Jan
27

27.Jan.2018 19:00 - 21:00

Mär
3

03.Mär.2018 09:30 - 17:30

Mär
10

10.Mär.2018 19:00 - 21:00

Mär
24

24.Mär.2018 - 29.Mär.2018

Apr
14

14.Apr.2018 09:00 - 09:30

   

Andacht  

  • "...und da bin ich einfach losgelaufen."

    „Wie bist Du denn her gekommen?“ Mein Bruder Jochen steht mit seinen gerade mal sechs Jahren nach der Jungschar ganz alleine vor unserer Haustüre. Meine Mutter hat ihm eingeschärft, dass er mit dem Jungscharleiter gemeinsam nach Hause gehen sollte. Den Fußweg von 10 Minuten über zwei Hauptstraßen hinweg sollte er nicht alleine gehen, doch vom Jungscharleiter ist weit und breit nichts zu sehen.

    Da platzt es aus Jochen heraus: „Mama, am Schluss jeder Jungscharstunde stehen wir immer zusammen im Kreis und rufen: Mit Jesus Christus mutig voran! - und da bin ich einfach losgelaufen…“ Als kleiner Junge fasst Jochen zusammen was Gottvertrauen für ihn bedeutet: Wenn ich sage mit Jesus mutig voran, dann muss ich dem auch folgen und losgehen.

    Das hat er sein Leben lang so gehalten. Als Segensspruch für seine Arbeit als Jugenddiakon hat er sich den Vers ausgewählt: „Befiehl dem Herrn deine Wege, er wird es wohl machen.“ Ein schönes Lebensmotto: Denn wenn ich auf Gott vertraue, dann kann ich im Vertrauen einfach losgehen.

    Der Lebens-Weg ist manchmal gefährlich, ich gehe viele Risiken ein, die das Leben mit sich bringt. Und dennoch weiß ich mich dabei geführt und geleitet. Egal, wo ich hingehe, bin ich nicht allein - sondern habe Jesus Christus dabei.

    Warum ich das erzähle? Vor einem Vierteljahr ist mein Bruder überraschend gestorben. Auch wenn ich jetzt traurig bin und manches Erlebnis gerne mit ihm teilen würde, fühle ich mich darin getröstet zu wissen, mit wem und wohin er ging: Mit Jesus Christus mutig voran! – „Und dann bin ich einfach losgelaufen…“

   
© Evangelische Jugend im Dekanat an der Dill