8. Konferenz der Dekanatsjugendvertretung am 25. Oktober in Herborn - Tagesordnung

Details

Ablauf der 8. Konferenz der Evangelischen Jugend im Dekanat an der Dill am 25.10.2019

  1. Begrüßung
  2. Andacht (Gemeindepädagogin Isabelle Schreiber)
  3. Abendessen und Gelegenheit zum Austausch untereinander; währenddessen Diashow mit Bildern von Freizeiten, Dekanatskinderkirchentag und anderen Projekten
  4. Ausblick auf Projekte, Freizeiten und Aktionen in 2020
  5. Ggf. Wahlen (Nachwahl in den Vorstand der Ev. Jugend im Dekanat an der Dill und von Delegierten in die Ev. Jugend in Hessen und Nassau)
  6. Überblick und Austausch über Jugendarbeit in den Gemeinden unseres Dekanats
    Hier möchten wir euch Gelegenheit geben, aus euren Gemeinden zu erzählen, welche Angebote es für Kinder und Jugendliche gibt, welche Fragen euch beschäftigen, wo ihr andere einladen wollt und an welchen Stellen ihr euch Unterstützung wünscht.
  7. Verschiedenes
  8. Verabschiedung und Segen
   

Nächste Termine  

Jan
18

18.Jan.2020 18:00 - 20:00

Jan
22

22.Jan.2020 19:00 - 21:00

Feb
1

01.Feb.2020 19:00 - 21:00

Mär
4

04.Mär.2020 19:00 - 21:00

Mär
7

07.Mär.2020 09:30 - 17:30

   

Andacht  

  • Vertrauen

    Mitten in der Frankfurter Innenstadt liegen vor einer Kirche 54000 Cent-Stücke. Die Münzen bilden in großen Buchstaben das Wort VERTRAUEN. Über den Köpfen der Passanten hängt eine Kamera, die das Geschehen dokumentiert - Kunst als Medienexperiment.

    Künstler Ralf Koop will testen, wie lange das Interesse an dem Erhalt des Kunstwerkes den Menschen wichtiger ist als der reine Geldwert - und ab wann es von den Passanten „gefressen“ wird. Noch am Abend ist das Wort VERTRAUEN deutlich zu erkennen. Dann kommt die Dunkelheit und mit ihr diejenigen, die der Verlockung nicht widerstehen können. Sie zerstören das Wort, indem sie das Geld wegnehmen. Das Wort VERTRAUEN ist kaum noch lesbar. „Gier frisst Vertrauen“ hat der Künstler sein Kunstwerk genannt.

    Ralf Koop ist keine 14 Stunden nach dem Auslegen entsetzt, wie schnell sich die Gier durchgesetzt hat: 540 Euro - ein lächerlicher Betrag, für den einige Passanten bereit sind, das vom Künstler in sie gesetzte Vertrauen zu enttäuschen. Doch obwohl sein Vertrauen in die Menschen enttäuscht wurde, möchte Koop es bald erneut mit ihnen versuchen. Er plant weitere solche Kunstwerke, denn er wirft das Vertrauen in die Menschen nicht weg.

    Nach dem ersten Schock beginnt er sich über die positiven Seiten seines Experimentes zu freuen: Er erinnert sich an die Menschen, die noch Geldmünzen dazulegten. Oder an die Passanten, die das Wort wieder herrichten als ein Radfahrer versehentlich darüber fährt. Und an die Jugendlichen, die den Rest des Kunstwerks für einen Obdachlosen abräumen. Sie haben es nicht für sich getan. Sie haben einem Menschen geholfen, der offensichtlich auf Geld angewiesen war.

    Wer es wagt zu vertrauen, steht in der Gefahr enttäuscht zu werden. Doch wer dieses Wagnis nicht eingeht, verpasst solche wundervolle Begegnungen.

   
© Evangelische Jugend im Dekanat an der Dill