Jugendkirchentag 2018 in Weilburg

Details

Der Jugendkichentag, die g(o)od days & nights, das sind vier Tage für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren.

Vier Tage, alle zwei Jahre, über Fronleichnam, zum Spaß haben, Gemeinschaft erleben, Menschen kennenlernen, Musik hören, Feiern, Ausruhen und Auftanken. Unter dem Motto "Weil ich Mensch bin..." bieten fünf Aktionsparks ein vielfältiges Programm. Von Gottesdiensten über chill area, Seilgarten und Erlebnisparcours, Jugendkulturnacht, Konzerte, Talks und Workshops bis zu Fun- und Großspielelementen ist für jeden etwas dabei.

Die Ev. Jugend im Dekanat an der Dill bietet eine Fahrt zu den good days & nights vom 31.05.-03.06.2018 sowie eine Tagesfahrt am Freitag, den 01.06.2018 an.

Informationen: www.good-days.de und auf Facebook: www.facebook.de/gooddays.nights

Infos zur Fahrt vom 31.05.-03.06.2018 bei Astrid Möller.

Infos zur Tagesfahrt am Freitag 01.06. bei Barbara Maage.

Fahrt zum Jugendkirchentag in Weilburg

  • 31.05.-03.06.2018
  • Für junge Menschen ab 13 Jahren
  • Der Teilnahmebeitrag für alle Tage beträgt 20,- Euro (für Übernachtung, Frühstück und Programm). Wer kein Schülerticket für Hessen hat, zahlt für die Anreise mit der Bahn darüber hinaus ca. 12 Euro.
  • Anmeldeschluss ist der 10.05.2018
   

Nächste Termine  

Aug
24

24.Aug.2018 19:30 - 21:00

Aug
25

25.Aug.2018 15:00 - 18:00

Sep
22

22.Sep.2018 19:00 - 21:00

Sep
28

28.Sep.2018 - 30.Sep.2018

Okt
19

19.Okt.2018 19:00 - 21:00

   

Andacht  

  • Hypnotisiert

    Vor kurzem habe ich mit einer Gruppe junger Menschen einen Freizeitpark besucht. So weit so schön. Unsere Jungen und Mädchen genießen den Tag auf  Rollercoaster und bei verschiedenen Shows.

    Zwei Stunden vor der Heimfahrt komme ich in eine Hypnoseshow. Auf der Bühne sitzt ein mir bekannter junger Mann. Unsere Jungs hatten einen der ihren „überzeugt“, dass er freiwillig Teil der Show werden möchte. Nun saß er also auf der Bühne mit hängendem Kopf. Eine Puppe die vom hypnotisierenden Showmaster an und ausgeschaltet wird.

    Doch er ist nicht der einzige „Kandidat“ der Show. Neben ihm sitzen noch ein paar weitere Mitmenschen, die ebenfalls mehr oder weniger freiwillig auf der Bühne gelandet sind. Gar nicht freiwillig hängt auch in der ersten Reihe jemand auf seinem Stuhl. Unser Showmaster hat ihn nach dem ersten Drittel der Show ebenfalls „ausgeknipst“ und somit selbst zu einem Teil der Show gemacht.

    Bei allen Aufgaben, die er seinen "Kandidaten" stellt, bleibt der hypnotisierende Showmaster im vertretbaren Rahmen. Er verletzt keinen der Anwesenden und stellt sie auch nicht vor dem Publikum bloß. Trotzdem ahnt jeder, dass es möglich wäre hier Mitmenschen ganz fürchterlich zu blamieren. Mir jedenfalls ging während der Show auf, dass ich mir nur einbilde die Kontrolle über mein Leben zu haben. Wer weiß, wann der nächste zu mir kommt und mich mit einer einfachen Handbewegung zu den Marionetten auf der Bühne gesellt.

    Und nicht nur solche Showmaster verfügen über diese Gabe. Wie sonst ist es zu erklären, dass ein paar Freunde jemanden für ein Getränk dazu bringen „freiwillig“ auf die Bühne zu gehen. Und es sind nicht nur "Freunde" um mich herum, die mich manipulieren ganz ohne Hypnose.Wieviel vermeintliche Informationen bestimmen mein Handeln ohne, dass ich bei eignem Nachdenken sagen könnte warum.

    Ich glaube nicht, dass wir unser Leben im Griff haben. Ich habe meine Zweifel daran, dass wir selber bestimmen was mit unserem Leben passiert. Wir werden beeinflußt und nicht jeder, der uns bestimmt hat dabei die Grenzen im Blick oder gar Gutes mit uns im Sinn. Daher will ich darauf achten wer mein Leben beeinflußt. Will bewußt mein Leben bestimmen lassen von dem, der es gut mit mir macht.

    "Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch" (Petr 5,7)

   
© Evangelische Jugend im Dekanat an der Dill