Jugendkirchentag 2020 in Wiebaden

Details

Vom 11. bis 14. Juni 2020 findet der 10. Jugendkirchentag statt. Gemäß dem Motto "WI(r) verändern die Welt. Bist du dabei?" sind Jugendliche und junge Erwachsene dazu eingeladen nach Wiesbaden zu kommen und gemeinsam ein Fest des Glaubens zu feiern.

Es werden über 4.500 junge Menschen erwartet. Themenschwerpunkte sind Nachhaltigkeit, Ehrenamt, Glauben Digital und Ökumene.

In den Themenparks werden dazu Spiele, Sport und Kreatives geboten. Auf dem Programm stehen Konzerte, chill area, Workshops, Diskussionen und Gottesdienste. Escape Churches werden sich in der Innenstadt tummeln. Und hoch hinaus geht es auf die Türme der riesigen Marktkirche mitten im Herzen Wiesbadens!

Die Ev. Jugend im Dekanat an der Dill bietet eine Fahrt zum Jugendkirchentag vom 11.-14. Juni 2020 sowie eine Tagesfahrt am Freitag, den 12. Juni 2020 an.

Informationen: www.good-days.de und auf Facebook: www.facebook.de/gooddays.nights

Infos zur Fahrt vom 11.-14.06.2020 bei Astrid Möller.

Infos zur Tagesfahrt am Freitag 12.06. bei Barbara Maage.

Fahrt zum Jugendkirchentag in Wiesbaden

  • 11.-14.06.2020
  • Für junge Menschen ab 13 Jahren
  • Der Teilnahmebeitrag für alle Tage beträgt 25,- Euro (für Dauerkarte inkl. Übernachtung in einer Schule, Frühstück und Programm). Anreise für die Dauerteilnehmer erfolgt mit der Bahn. Kosten für Bahnfahrt sind nicht inbegriffen. Wer, hat bitte Schülerticket mitbringen.
  • Anmeldeschluss ist der 15.05.2020

Tagesfahrt zum Jugendkirchentag

  • Freitag, den 12.06.2020
  • Der Teilnehmerbeitrag für die Tagesfahrt beträgt zwischen 20 und 23 Euro (für Busfahrt und Tageskarte für den Jugendkirchentag)
  • Anmeldeschluss für die Tagesfahrt ist der 31.03.2020
   

Nächste Termine  

Dez
11

11.Dez.2019 19:00 - 21:00

Jan
17

17.Jan.2020 19:00 - 21:00

Jan
22

22.Jan.2020 19:00 - 21:00

Feb
1

01.Feb.2020 19:00 - 21:00

Mär
4

04.Mär.2020 19:00 - 21:00

   

Andacht  

  • ...nicht einmal ein Liter

    Staunen was in vermeintlich kleinen Dingen steckt oder was dabei rauskommt, wenn ich mit dem Maßband an meine Bibel gehe. Euer Michael

     

     

    Mit dem Maßband kann ich drei Umfänge meiner Bibel messen: 58cm, 29cm und 41cm. Diese Maße können den Umfang meiner Bibel beschreiben. Um das Volumen meiner Bibel, man könnte auch sagen den Inhalt, zu errechnen, ist es leichter man kennt Länge (17,5cm), Breite (11,5cm) und Tiefe (3cm). Damit kann ich meine Bibel in einen Einband mit den exaten Maßen packen und ihr Volumen errechnen. Das Ergebnis sind 603,75 cm³. Enttäuschend, in meine Bibel passt nicht mal ein Liter!

    Sehe ich mir mal das Inhaltsverzeichnis an: das kleine Kraftpacket besteht aus 66 einzelnen Büchern. (Mit dem Add-On Apokryphen kommt man sogar auf ganze 77!) Das klingt schon nach deutlich mehr als einem Liter Inhalt. Auf 1210 Seiten breitet sich in meiner Bibel die Geschichte Gottes mit den Menschen aus. Sobald man auf diese Geschichte eingeht kommt unglaublich Großes dabei heraus.

    Das erste in der Geschichte zwischen Gott und Mensch ist das Gott den Menschen erschafft, also aus ein wenig Erde und ein bisschen Atem ein ganzer Mensch. Wenig später erzählt er einem dieser Menschen, dass seine Nachkommen die Zahl der Sterne oder des Sandes am Meer übersteigen werde. Spätestens der Versuch eine Handvoll Sandkörner zu zählen wird deutlich machen wie unglaublich Gottes Dimensionen sind. Zu groß für unsere Fantasie, die sich schon einiges erträumen kann.

    Viele Jahrhunderte später und doch in derselben Bibel tritt der Sohn Gottes auf. Dieser verkündigt den Menschen von den Plänen seines Vaters: das Reich Gottes bei den Menschen aufzubauen. Für dieses unglaubliche Versprechen wird er auf grausamste Weise hingerichtet. Doch seine Jünger halten daran fest. Zwölf Männer erzählen einfach Jesu Botschaft weiter. Tausende schließen sich an und machen das Christentum zur größten Bewegung auf diesem Planeten.

    Doch die Bibel schaut weiter bis zu dem Moment wo Gott seine Wohnung bei den Menschen baut. Die Vision ist viel zu schön als das man sie mit Worten beschreiben kann. Doch wir dürfen sie entdecken in einem kleinen Buch das nicht einmal einen Liter Volumen hat.

     

     

   
© Evangelische Jugend im Dekanat an der Dill