Freizeiten 2020

Details

Unsere Freizeiten 2020 sind online. Hier könnt ihr euch schon jetzt informieren, welche Freizeiten wir im nächsten Jahr im Programm haben. Das Freizeitheft wird in den nächsten Tagen verteilt und dann in den Kirchengemeinden unseres Dekanats ausliegen. Das Freizeitprogramm der Ev. Jugend im Dekanat an der Dill bietet wieder viele Möglichkeiten, gemeinsam unterwegs zu sein: Für Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene: Direkt vor der Haustür oder im sonnigen Süden. Für jeden ist etwas dabei! Du kannst dich mit Freunden anmelden und neue Freunde finden.

In den Osterferien wartet Spaß und Abenteuer auf alle, die sich zur Freizeit für Kinder anmelden. Diesmal geht die Osterfreizeit ins Haus Bergfried nach Bad Endbach-Hartenrod. Im Juni findet der 10. Jugendkirchentag in Wiesbaden statt und wir sind dabei. Zu Beginn der Sommerferien ist die Uckersdorfer Schmiede der Ev. Jugend wieder ganztags geöffnet. Eine Fahrt nach Taizé bietet Gemeinschaft und Abstand vom Alltag. Beim Sommercamping am der spanischen Costa Brava genießen wir Sonne, Strand und Meer. Auf den Abenteuertagen wollen wir Herausforderungen meistern, jede Menge Spaß haben und die Natur genießen.

Wir laden dich herzlich ein, unterwegs zu sein... mit uns, mit deinen Freunden, mit Gott.

Schaut euch unser Freizeitangebot in Ruhe an und meldet euch - am besten schon bald - an. (Für die Sommerfreizeit in Spanien gilt ein Frühbucherpreis bei Anmeldung bis 31. Januar)

Wir freuen uns auf tolle Freizeiten mit coolen Teilnehmer*innen.

Deine Dekanatsjugendreferent*innen und Freizeittteams

   

Nächste Termine  

Dez
11

11.Dez.2019 19:00 - 21:00

Jan
17

17.Jan.2020 19:00 - 21:00

Jan
22

22.Jan.2020 19:00 - 21:00

Feb
1

01.Feb.2020 19:00 - 21:00

Mär
4

04.Mär.2020 19:00 - 21:00

   

Andacht  

  • Meet my World

    Was ist ein Missionar? Ein Missionar ist einer der nach Afrika geht und dort gute Dinge tut. Zum Beispiel ein Krankenhaus gründet oder eine Schule baut. Dann erzählt er von Jesus und tauft alle, die das wollen.

    Das ist also ein Missionar - geht in die Welt und macht diese mit seiner Sicht der Dinge bekannt. Die berechtigte Frage: Ist das denn wirklich gut? Warum muss jemand auf anderem Kontinent die Dinge genauso tun und sehen, wie ich?

    Wenn ich mich als Christ frage „wie sollte denn ein Missionar sein?“, dann schaue ich in die Bibel, wie das mit den Missionaren angefangen hat. Beim Blättern von hinten nach vorne bleibe ich hängen bei einer Erzählung im Johannesevangelium - ganz am Anfang - erstes Kapitel ab Vers 35.

    Da ist ein Prophet und Lehrer - Johannes der Täufer - der hat eine kleine Schülergruppe. und als er Jesus vorbei gehen sieht, sagt er seinen Schülern. Dieser dort (Jesus) ist derjenige, der viel mehr zu sagen hat als ich. Ihm solltet ihr folgen. Zwei seiner Lerngruppe nehmen das wörtlich und laufen Jesus direkt nach. Das bleibt nicht lang unbemerkt. Jeder würde das merken - Du gehst die Straße entlang und hinter dir laufen zwei, die jeden deiner Schritte beobachten. Daher dreht sich Jesus um und fragt die beiden: was wollt ihr? Äh, ja - wir ... wollen wissen wo du wohnst.

     

    Weiterlesen...
   
© Evangelische Jugend im Dekanat an der Dill