Luthers Leben als Rap

Details

Mit Play Luther kommt das Leben und Wirken Martin Luthers am Dienstag, 19. September 2017, 19 Uhr in der Kusch (Austraße / Am Gutshof) auf die Bühne. Frech, lehrreich und sehr unterhaltsam präsentieren Lukas Ullrich und Till Florian die Geschichte Martin Luthers und seine Lieder in neuer zeitgemäßer Form. Die  beiden Schauspieler aus Stuttgart schaffen es, dem Bühnenstück die notwendige ganz eigene Handschrift zu geben. So präsentieren sie Luthers "Feste Burg" als flotten Rap oder setzen Luthers Verdauungsprobleme mit Gnade in einen Zusammenhang. Wer "Play Luther" noch nicht gesehen hat, der hat etwas verpasst.

Karten gibt es jetzt im Vorverkauf für 13 Euro bei Schlossbuchhandlung Herborn, Buchhandlung Rübezahl Dillenburg, Stadtinfo im Bahnhof Herborn und im Dekanatsbüro in Herborn (Am Hintersand 15).

   

Nächste Termine  

Aug
24

24.Aug.2018 19:30 - 21:00

Aug
25

25.Aug.2018 15:00 - 18:00

Sep
22

22.Sep.2018 19:00 - 21:00

Sep
28

28.Sep.2018 - 30.Sep.2018

Okt
19

19.Okt.2018 19:00 - 21:00

   

Andacht  

  • Gewalt und Weihnachten?

    Dies ist keine "fertige" (ausformulierte) Andacht, vielmehr beschreibe ich in Stichworten Gedankengang und Schlussfolgerungen. Ich hoffe ihr könnt eine für euch passende Andacht damit halten. 

    1) Das Gedicht „Advent, Advent“ von Loriot

    2) Frage: Was ist euch aufgefallen? Was hat euch vielleicht gestört?
    3) Passt ein Mord etwa nicht zu Weihnachten?
    4) Film-Titel aus Fernsehzeitschrift vorlesen, die an Weihnachten laufen und in denen es um Gewalt geht (sind überraschend viele)
    5) Frage: Habt ihr euch schon mal gewundert, warum sowas an Weihnachten läuft?
    6) Ist Weihnachten ein Fest der Ruhe, Liebe etc.?
    7) Wie war das denn damals? Eher nicht romantisch…sogar ziemlich stressig (Herodes, Gewalt, Verfolgung) vgl. Lukas 2, 1-20 eventuell vorlesen, wenn die Teens nicht von selbst drauf kommen, wie die Situation damals war
    8) Lasst euch Weihnachten nicht kaputt machen!!!
    9) Klar, das Gedicht ist übertrieben, aber die Leute stumpfen ja auch immer mehr ab
    10) Macht danach nicht weiter wie vorher! (nicht wie im Gedicht)

    Rebekka Haas

   
© Evangelische Jugend im Dekanat an der Dill